Satzungsbeschluss im Gemeinderat

Blick auf das Windfeld 26

Blick auf das Windfeld 26

Der Gemeinderat hat auf seiner Sitzung Ende März den Weg für die Errichtung von zwei weiteren Windenergieanlagen im Windfeld 26 frei gemacht. Dazu mussten der Flächennutzungsplan und der Bebauungsplan entsprechend geändert werden. Nach Fertigstellung der Planung mit den genauen Standorten und Umweltuntersuchungen hat nun der Gemeinderat mit elf zu vier Stimmen seine Zustimmung gegeben. Ausschlaggebend für die deutliche Zustimmung im Gemeinderat war sicherlich auch die Absicht des Projektentwicklers Denker & Wulf, das Projekt an die Rehfelde EigenEnergie eG zu veräußern. Da die Verkaufsverhandlungen bis zum Gemeinderatsbeschluss noch nicht abgeschlossen werden konnten, beschlossen Projektentwickler und Vorstand der Genossenschaft die Gründung einer gemeinsamen Betriebsgesellschaft, die seit einigen Tagen die Projektrealisierung fortführt und nach Inbetriebnahme der Anlagen komplett in den Besitz der Genossenschaft übergehen wird. Ein wichtiges Signal zur Genehmigung und Realisierung der Anlagen. Dieser Schritt war wichtig, um sicherzustellen, dass die Anlagen noch eine feste Vergütung nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz bekommen. Dazu müssen die Anlagen noch 2016 genehmigt und bis Ende 2018 gebaut werden.