7. Generalversammlung der Rehfelde-EigenEnergie eG

Zur inzwischen 7. Generalversammlung hatte der Vorstand der Rehfelde-EigenEnergie für den 21. Juni 2018 in den Saal der Gaststätte „Zur alten Linde“ in Rehfelde geladen. Der Vorstand gibt den Lagebericht und stellt den Jahresabschluss vor, darüber hinaus war lt. Satzung der Aufsichtsrat neu zu wählen.

Der Vorstandsvorsitzende Bernd Bechly stellte den Lagebericht der Genossenschaft vor und erläuterte den Jahresabschluss 2017. Er konnte auf ein für die Genossenschaft sehr erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken, sind doch die zwei Windräder und eine Photovoltaik-Anlage in Betrieb gegangen.

Auszug aus dem Lagebericht des Vorstands und Jahresabschluss für 2017

Unsere Anlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen in Rehfelde produzierten folgende Strommengen im Jahr 2017:

  • PV Turnhalle:         50.655 kWh (ganzjährig in Betrieb)
  • PV KiTa:                     169 kWh (ab 20.12.2017 in Betrieb)
  • WEA:                6.107.119 kWh (ab 11.07.2017 in Betrieb)

Dies entspricht einer Einsparung von 3.828 t CO2 für das Jahr 2017.

Im laufenden Jahr 2018 liegt die produzierte Energie der beiden Windenergieanlagen (WEA) bis Mai 2018 über der Prognose, obwohl im Februar der Wind enttäuschend schwach wehte.

blau: erzeugter Strom rot: Abschaltungen, gelb: Prognose, grün: Vergleich andere WEA, 07/08 2017: Probebetrieb

Im Lagebericht konnte Bernd Bechly auf den erfolgreichen Start der REE Windenergie Rehfelde GmbH & Co. KG verweisen und die Struktur erläutern: Die Rehfelde-EigenEnergie eG ist über die Windpark Rehfelde Verwaltungs GmbH Komplementär der REE Windenergie Rehfelde GmbH & Co. KG und direkt Kommanditist dieser Gesellschaft. Beide Gesellschaften haben ihren Sitz in Rehfelde.

Ein Schwerpunkt des Lageberichts waren die umfangreichen Arbeiten, die durch die neue Datenschutzgrundverordnung erforderlich wurden. Die anwesenden Mitglieder wurden darüber informiert, wie die Genossenschaft mit ihren Daten umgeht und sie schützt. Alle Genossenschaftsmitglieder erhielten darüber hinaus einen InfoBrief mit den entsprechenden Hinweisen zum Datenschutz. Wir verweisen hier auf die vollständige Datenschutzerklärung der Rehfelde-EigenEnergie eG: http://rehfelde-eigenenergie.de/datenschutz/

Im Bericht zum Jahresabschluss wurden die wichtigsten Kennzahlen der Genossenschaft genannt und die wirtschaftliche Entwicklung aufgezeigt. Die Mitgliederzahl der Genossenschaft stieg 2017 auf 223. Die Zahl der gezeichneten Genossenschaftsanteile hat sich verdreifacht.

Die Leitung und Organisation der Genossenschaft sowie die Projektarbeit wurde ausschließlich von ehrenamtlich tätigen Mitgliedern realisiert, d.h. es wurden keine Mitarbeiter beschäftigt und damit auch keine Personalkosten entstanden sind.

Die Bilanzsumme erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr auf mehr als das Sechsfache. Die Kennzahlen zeigen ein stabiles Unternehmen, daher schätzte der Vorstand die Entwicklung der Genossenschaft als sehr positiv ein.

Vorstand und Aufsichtsrat wurden für das Geschäftsjahr 2017 durch die Generalversammlung einstimmig entlastet.

Wahl des Aufsichtsrats und Bestellung des Vorstands

Gemäß Satzung wird alle 3 Jahre der Aufsichtsrat neu gewählt und der Vorstand bestellt. Die bisherigen Aufsichtsratsmitglieder stellten sich erneut zur Wahl, weitere Genossenschaftsmitglieder kandidierten nicht. Der Aufsichtsrat wurde mit Mehrheit ohne Gegenstimmen gewählt. Er bestimmte in seiner ersten Sitzung die jeweiligen Funktionen im Aufsichtsrat und bestellte zugleich den neuen Vorstand:

Aufsichtsrat:                                                                                          Vorstand:

Viktor A. Porodjuk, Vorsitzender;                                                             Bernd Bechly, Vorsitzender

Heinz Kuflewski, stellv. Vorsitzender                                                        Helmut Grützbach, stellv. Vors.

Thomas Bosse, Matthias Gräf, Torsten Mertinkat                                     Dietrich v. Tengg-Kobligk

Wir wünschen dem Aufsichtsrat und dem Vorstand weiterhin eine erfolgreiche Arbeit für die Genossenschaft.

Ausblick auf 2018/2019

Dietrich v. Tengg-Kobligk gab einen Ausblick auf die nächsten zwei Jahre, hier die wesentlichsten Punkte aus seinem Vortrag:

  • Operative Betriebsführung Windenergie- und Solaranlagen konsolidieren.
  • Weiterentwicklung der Geschäftstätigkeit entlang der Vision der Genossenschaft,
  • Verzinsung der Genossenschaftsanteile,
  • Rehfelder Stromtarif mit günstigem Strom aus erneuerbaren Quellen,
  • Unterstützung der Gemeinde bei der Umsetzung des kommunalen Energiekonzepts, u.a. bei dem Projekt Wärmeversorgung Schule und Wohnblöcke,
  • Photovoltaik Freiflächen-Anlagen auf bis zu 3 Deponien bis 2019/2020,
  • Die Regionalplanung hat die Erweiterung des Windeignungsfeldes 26 Werder-Zinndorf beschlossen. Die Gemeinde wird den Zubau durch einen B-Plan steuern, die Genossenschaft unterstützt die Gemeinde beim Dialog mit den Investoren.

Vortrag zur technischen Betriebsführung der Windenergieanlagen

Für die technische Betriebsführung haben wir die Denker & Wulf AG vertraglich gebunden. Herr Stefan Weiss aus dem Team Technisches Windparkmanagement von Denker & Wulf hielt einen sehr informativen Vortrag zur technischen Betriebsführung der WEA. Rund um die Uhr (24/7) sind die Techniker von Denker & Wulf und NORDEX, dem Hersteller der WEA, über entsprechende Software online mit den Anlagen verbunden. Jede Sensormeldung wird umgehend angezeigt und kann bearbeitet werden, d.h. es kann geeignet von NORDEX und Denker & Wulf reagiert werden.

Wichtige Aufgaben sind auch die laufenden und wiederkehrenden Prüfungen, die Wartungsarbeiten und die Kommunikation mit dem Netzbetreiber und Direktvermarkter.

Die Genossenschaft hat ebenfalls Zugang zur Überwachungssoftware und wird überdies durch umfangreiche Monatsberichte über den Zustand und die Leistungen der WEA informiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.