InfoBrief 4/2017

 Liebe Mitglieder der Rehfelde-EigenEnergie eG,

Das Jahr 2017 geht zu Ende und wir können schon eine Bilanz ziehen: 2017 war für die Genossenschaft ein überaus erfolgreiches Jahr. Unser langjähriges Projekt „Windenergie für Rehfelde“ ist letztendlich mit viel Arbeit und Einsatz erfolgreich beendet worden und die Photovoltaikanlage (PVA) auf der KiTa „Fuchsbau“ ist Dank unseres PV-Spezialisten Jürgen Köhler vergleichsweise „fast nebenher“ ebenfalls fertig geworden. Jetzt geht der Blick in die Zukunft auf neue Themen und Projekte.

____________________________

  1. PVA auf dem Neubau der Kindertagesstätte „Fuchsbau“ endlich am Netz

Anfang Oktober hatten wir über den Abschluss der Arbeiten an unserer neuen PVA berichtet und verkündet, dass die „Zuschaltung an das Netz in den nächsten zwei bis drei Wochen erfolgen wird, sobald die e.dis AG die Zähler geliefert und installiert hat“. Das hat leider etwas länger gedauert. Die Zählerinstallation durch die e.dis AG erfolgte nun am 20.12.2017. Die Kinder des Kindergartens haben mit dem Bürger-meister und uns dieses Ereignis gefeiert. Konrad durfte die PVA mit dem roten Knopf einschalten.

Hier noch ein paar Daten zum Projekt:

  • 299 Solarmodule je 260 W = 77,74 kWp
  • Ertrag geschätzt ca. 71.000 kWh/a
  • davon mindestens 30 % Verbrauch in der Kindertagesstätte, 70 % Einspeisung ins e.dis-Netz

Die Märkische Oderzeitung hat in ihrer Ausgabe vom gleichen Tag berichtet:https://www.moz.de/lokales/heimat/artikel-ansicht/dg/0/1/1626328/

____________________________

  2. Windenergie Rehfelde GmbH & Co. KG hat die Arbeit aufgenommen

Unsere gemeinsam mit der Denker & Wulf AG gegründete Betreibergesellschaft Windenergie Rehfelde GmbH & Co. KG für die beiden Windenergieanlagen hat ihre Tätigkeit jetzt unter unserer alleinigen Führung aufgenommen, der Geschäftsführer ist der Vorstandsvorsitzende der Rehfelde-EigenEnergie eG Bernd Bechly. Der Sitz der Gesellschaft wurde von Sehestedt nach Rehfelde verlegt und die Umschreibungen aller Rechte und Verlegungen notariell beglaubigt. Alle Verträge und technischen Dokumente wurden an uns übergeben und die Buchhaltung an unseren Steuerberater übertragen.

Die Windmühlen laufen jetzt kontinuierlich und gut, nachdem inzwischen die vorgeschriebenen Tests, Probeläufe und Prüfungen durchgeführt und bestätigt wurden. Die Betriebsführung haben wir an unseren Partner, die Denker & Wulf AG übertragen, die von Eberswalde aus die WEA rund um die Uhr überwachen. Wir selbst können den Betrieb der Anlagen ebenfalls online verfolgen und bekommen zudem monatlich einen ausführlichen Bericht über das gesamte Betriebsgeschehen, aus dem wir auch über jede Störung und deren Behebung informiert werden.

Mit dem erzeugten Strom können wir zufrieden sein. Nach den jetzigen Einspeisungen werden wir am Jahresende das gesteckte Produktionsziel wohl überbieten können, sofern nicht noch eine absolute Windflaute eintritt.

____________________________

  3. „Rehfelde-Tarif“

Zum Start des WEA-Projektes vor 6 Jahren hatten wir die Vorstellung, den erzeugten Strom günstig den Rehfeldern, aber vor allem den Mitgliedern unserer Genossenschaft anzubieten. Das ist auch nach wie vor unser Ziel, allerdings auch unser Sorgenkind, denn es sind in diesen 6 Jahren drei EEG-Gesetzgebungen über uns gekommen, die leider nicht vorteilhaft für unser Projekt insgesamt, aber auch für die Tarifproblematik waren. Einschneidend für uns ist die mit dem EEG 2014 eingeführte „verpflichtende Direktvermarktung“ und das in unserem Versorgungsgebiet sehr hohe Netzentgelt.

Unser Direktvermarkter ist die GEWI AG. Mit der GEWI AG und den Stadtwerken Strausberg verhandeln wir z.Z. über einen Tarif für Rehfelde. Die genauen Konditionen stehen aber noch nicht fest. Daher können wir Ihnen weitere Informationen zum Rehfelde-Tarif  leider erst schicken, sobald die Verhandlungen abgeschlossen sind.

____________________________

  4. Thementag der Genossenschaft Rehfelde-EigenEnergie eG

Am 27. Oktober hatten wir mit unserem Thementag die Diskussion um die zukünftige Arbeit angestoßen. In knapp vier Stunden haben wir alle Projektkonzepte und Projektideen aus den vergangenen Jahren erneut auf den Prüfstand gestellt und deren Realisierbarkeit besprochen. Die Themen waren

  • Pilotprojekt Batteriespeicher mit dem Partner WKN AG
  • PVA auf Dachflächen in Rehfelde und Umgebung auf Supermärkten und öffentlichen Gebäuden
  • PVA auf Wohngebäuden in Verbindung mit einem Mieterstromangebot
  • PVA auf Freiflächen auf Deponien und an Bahntrassen
  • Wärmenetze für Rehfelde Siedlung und den Ortsteilen von Rehfelde
  • Elektromobilität
  • Kooperation in der Region mit Nachbargemeinden und Genossenschaften.

Inzwischen sind dazu mehrere Diskussionen im Arbeitskreis Rehfelde-EigenEnergie und mit Partnern gelaufen. Aber echte Ergebnisse werden wir wohl erst zur Generalversammlung der Genossenschaft im 2. Quartal 2018 präsentieren können.

____________________________

Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest  und uns gemeinsam ein erfolgreiches Jahr 2018!